Französische Fahrerlaubnis

Umschreibung und Fahrberechtigung

Französische Fahrerlaubnis

Beitragvon Zwergnase » Mo 10. Apr 2017, 20:06

Hallo Ihr lieben....
Mein Mann hatte ca 2004 eine trunkenfahrt mit unfall, 1,16 Promille, erst Täter...Ohne sonstige Eintragungen in Flensburg. Entzug der fahrerlaubnis für 6 monaten. Leider klärte der Rechtsanwalt uns nicht darüber auf, was ein Einzug der fahrerlaubnis bedeutet. So das ein Monat vor Ende der sperr Frist das böse erwachen kam...Wir wurden aufgeklärt, dass er einen Antrag auf Neuerteilung der fahrerlaubnis stellen muss.gesagt getan...Die nette Dame der Führerschein Behörde teilte dann mit, dass eine mpu von Nöten sei. Auf anraten eines anderen Anwaltes, den Antrag sofort zurück gezogen.
Kurz drauf Trennung und mein Mann ist 2005 nach Frankreich gezogen...dazwischen aber schwarz gefahren...In Frankreich nach einigen Monaten mit samt den deutschen Urteilen und dem führerschein Auszug neuen führerschein beantragt. Genehmigt und kurz drauf erhalten. Zwischenzeitlich ist das Schwarzfahren aufgeflogen. Im Berufungsverfahren....15 Monate auf Bewährung...6 monaten Fahrverbot on Deutschland...hierfür kam ein vermerk in den FS.
Nun nach über 10 Jahren kam er die tage in eine allgemeine verkehrskontrolle...Was in den ganzen Jahren aber nicht die erste war...Polizei beschlagnahmt den FS und Staatsanwaltschaft ist gerade dabei Klage wegen fahren ohne Führerschein zu erheben. Er wohnt nach wie vor in Frankreich und arbeitet als Grenzgänger im saarland. Wir sind total verwirrt...
Zwergnase
Aktiver Benutzer
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 19:35

Zurück zu Ausländische Fahrerlaubnis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron